Ätna Westflanke bei Bronte

Weiter

Man muss erwähnen, dass unser „Rother Wanderführer Sizilien“ sehr oft sowohl unsere Reiseroute, als auch unsere Reisegeschwindigkeit bestimmt. Und wir sind damit sehr gut beraten! Heute machen wir eine ausgiebige Wanderung durch  eigenwillige Lavalandschaften, die mit Wiesen und Wäldern durchzogen sind. Oder ist es umgekehrt?

Schon die Anfahrt beginnt stilecht auf einer Lava-Pflaster-Straße zur Casa Forestale bei Bronte. Auf unserer Runde sehen wir immer wieder viele kleine erloschene Nebenkrater und natürlich über allem thronend den Ätna von seiner schönsten Seite und in schönstem Licht. 

Die ganze Zeit werden wir von Kuckucksrufen begleitet, das ist nicht nur heute so, sondern fällt uns fast bei jeder Wanderung auf. Heute ist es jedoch ganz extrem - teilweise überbieten sich drei bis vier Kuckucke (Kuckucks oder Kuckücke?!?!?) gleichzeitig. Das bringt uns wirklich zum Lachen!

 DSC1219
 DSC1232

Wilder Fenchel blüht fast überall, im Hintergrund ein kleiner                Zu Beginn führt der Weg durch baumhohen Ätnaginster,
Nebenkrater.                                                                                           leider blüht dieser im Mai nicht.

 DSC1235
 DSC1243

Kaum haben sich Moose niedergelassen, gibt es auch schon die ersten Blüten. Unser Weg führt uns um die Vulkankegel herum…

 DSC1246
 DSC1274

... und gibt bizarre Ausblicke auf schwarze Lavaberge                            und den Ätna.    

Wir machen lange Fotopausen und die Sonne schickt uns ihre letzten Strahlen.

© 2013-2018 P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                                         Disclaimer          Kontakt          Sitemap