Ein bisschen Mare - ein bisschen Monte

Am 1. Mai ist in Italien alles unterwegs, was Beine hat. Das wissen wir schon von unserem Sizilienurlaub 2013 und sind vorbereitet. In Trani sind rund um den Hafen Stände mit allerhand Leckereien aufgebaut. Man steht Schlange. Dennoch finden wir etwas abseits echte Stilleben: mit Leuchtturm oder Boot. In den Altstadt-Gässchen geht es beschaulicher zu, hier sind wir fast allein. 

Danach zieht es uns in die Berge zum Castel del Monte. Diese achteckige Burg wurde 1250 von Friedrich II errichtet, wahrscheinlich hat er jedoch nie darin gewohnt. Auf uns wirkt das Castel sehr modern, geradlinig, ja fast designerhaft. Man wusste eben schon im Mittelalter, was und wo es besonders schön ist.


© 2013-2018 P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                                         Disclaimer          Kontakt          Sitemap