Cueva de las Manos -
Höhlenmalerei in modernem Design

Weiter

9000 Jahre alt sind die ältesten Zeichnungen. Man mag kaum glauben, dass eine Naturfarbe so lange ihre Leuchtkraft behält.


Nach so viel Natur und Abgeschiedenheit widmen wir uns etwas der Geschichte und Kultur der indianischen Ureinwohner und besuchen die Höhlenmalereien der Cueva de las Manos im Canyon des Rio Pinturas.

 0014706

 Auf 7000 v. Chr. werden die ersten Malereien datiert, Jagdszenen, wie wir sie schon in Afrika gesehen haben, aber das dominierende Motiv sind Hände. Meist handelt es sich um Negativabdrücke der linken Hand (die rechte Hand war die Arbeitshand!), aber auch rechte Hände und „positive“ Hände in Gelb-, Ocker-, Rot-, Violett- und sogar Grüntönen sind dabei. Und eine Hand hat sechs Finger, wahrscheinlich tatsächlich eine Missbildung. Das Erstaunlichste für uns ist aber, dass dieser Kult über 6000 Jahre lang anhielt und immer wieder neue Hände an den Felswänden aufgetragen wurden. 6000 Jahre - eine Zeitspanne von der Cheops-Pyramide bis heute und noch einmal 1000 Jahre oben drauf!

Neben Händen, Guanakos, konzentrischen Kreisen und Zack-Zack-Linien … ein Puma!

© 2017-2018 P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                                                    Disclaimer          Kontakt          Sitemap