Karibuni am Kilimandscharo

Zurück

Wir sind immer noch bester Laune, obwohl wir ganz ungeplant und unfreiwillig schon fünf Tage in Arusha sitzen! Wir haben wichtige Unterlagen - internationaler Fahrzeugbrief und Führerschein, Impfausweis, etc. - daheim im Regal liegen lassen, im Glauben, sie seien im Auto! Noch ganz spontan hatte Peter in letzter Sekunde vor der Heimreise vor drei Monaten die Dokumentenmappe aus dem Stauraum geholt und den dann auch noch offen gelassen :-(
Bereits zwei Stunden nach dem Schock waren die Dokumente allerdings schon auf ihrem Weg nach Afrika, jetzt mit DHL-Express. Kostet 129 EUR und dauert 4 bis 5 Tage.  Die sind jetzt rum, laut DHL Tracking System müsste das Dokument jeden Moment zugestellt werden. Wir werden sehen!

IMG 1124
IMG 1126

Werbefoto für KLM ? Nein nur unser Anflug auf den                               Fachmännisch verschnürt: unsere offen gelassene Stauraumtür. 
Kilimandscharo International Airport.

Wir konnten uns mit unserem Auto keinen Meter von der Farm bewegen, da an jeder Ecke Polizeikontrollen lauern. Ohne Papiere wird das teuer! Aber unsere Gastgeber haben uns nicht nur ein Auto geliehen, sondern auch äußerst angenehm die Zeit versüßt: mit hausgemachten Maispfannkuchen, Kuchen und Keksen, dem Besuch eines Gospelkonzerts und Erntedankfestes sowie einem Blick in die tiefe Seele Afrikas wie man sie nur nach 40 Jahren auf dem schwarzen Kontinent haben kann.

 0021714
 1220388

Wer lässt sich da nicht mitreißen? - wenn der Regen herbeigesungen wird.

So war die Zeit bis unsere Papiere einflatterten ein toller Auftakt für unsere nächste Afrikareise - gute Nachbarn und nette Gastgeber sind eben Gold wert! 



© P Wroblowski / H Zängerlein 2015                                                                                                                                                          Disclaimer          Kontakt          Sitemap