Fakten zum Land

Weiter

Tansania

  • Fläche: 947.000 qkm (D: 357.000 qkm)
    davon anbaufähig: 12 % (D: 33 %)
  • Einwohner: 40 Mio (D: 81 Mio)
    45 % sind jünger als 15 Jahre, 64 % sind jünger als 25 Jahre 
  • Lebenserwartung: 61 Jahre (D: 80 Jahre)
  • HIV Infektionsrate: 5 % (D: 0,1 %)
  • Kinder unterernährt: 16,2 % (D: 1,1 %)
  • Brutto-Inlandsproduktion/Einwohner: 1.700 USD (D: 39.100 USD)
  • Süsswasserverbrauch/Einwohner, Jahr: 144 qm (2002) (D: 391 qm)
  • Einreise: siehe Visums- und Einreisevorschriften bzw. Unsere Erfahrung bei Grenzübertritten
  • Währung: Tansanische Schilling TZS, die Preise in den Lodges werden aufgrund der hohen Inflation in US Dollar angegeben, man kann aber auch in TZS oder sogar EUR bezahlen
    Wechselkurs Mai 2015: 1 EUR = 2200 TZS, Oktober 2015: 1 EUR = 2400 TZS
  • Preisniveau: einheimische Lebensmittel sehr viel günstiger als in D, 1 Brot 0,45 EUR, 1 Pyramide Tomaten (4 Stück) auf dem Markt 0,22 EUR, 6 Eier 0,81 EUR, H-Milch 0,89 EUR - 1,60 EUR, 1 fangfrischer Fisch für zwei Personen 3 EUR,  Diesel 0,80 EUR/Liter
  • Teerstraßen relativ schlecht mit vielen Schlaglöchern und tiefen Spurrillen, ungeteerte Landstraßen für PKW teilweise unpassierbar


Kenia

  • Fläche: 580.000 qkm (D: 357.000 qkm)
    davon anbaufähig: 9 % (D: 33 %)
  • Einwohner: 45 Mio (D: 81 Mio)
    42 % sind jünger als 15 Jahre, 61 % sind jünger als 25 Jahre 
  • Lebenserwartung: 64 Jahre (D: 80 Jahre)
  • HIV Infektionsrate: 6,1 % (D: 0,1 %)
  • Kinder unterernährt: 16,4 % (D: 1,1 %)
  • Brutto-Inlandsproduktion/Einwohner: 1.800 USD (D: 39.100 USD)
  • Süsswasserverbrauch/Einwohner, Jahr: 73 qm ( 2003) (D: 391 qm)
  • Einreise: siehe Visums- und Einreisevorschriften bzw. Unsere Erfahrung bei Grenzübertritten
  • Währung: Kenia Schilling KES
    Wechselkurs Mai 2015: 1 EUR = 107 KES, Oktober 2015: 1 EUR = 113 KES
  • Preisniveau: einheimische Lebensmittel meist sehr viel günstiger als in D, 1 Brot 0,65 EUR, 4 Tomaten auf dem Markt 0,20 EUR, 6 Eier 0,88 EUR,  H-Milch 1,55 EUR,  Diesel 0,80 EUR/Liter
  • Die Hauptverkehrsverbindungen, z.B. Isebania - Kiwi - Keroka - Kericho - Nakuru- Nairobi oder Nairobi - Namanga und Nairobi - Malaba sind exzellent ausgebaut, auf den steilen Stücken teilweise zusätzliche Überholspur; das Straßennetz im Norden des Landes ist allerdings verfallen



Statistische Daten sind entnommen aus dem Word Factbook 2014

© P Wroblowski / H Zängerlein 2015                                                                                                                                                          Disclaimer          Kontakt          Sitemap