Reisejournal Nov/Sambia


Zurück nach Sambia in den Wasserfall-Urwald

Wir hatten uns schon auf eine weitere Nacht in einem Hotel-Hinterhof in der Stadt (Kasama) eingerichtet, aber heute läuft alles wie am Schnürchen und entgegen unseren kühnsten Erwartungen erreichen wir die Chishimba Falls.

Jeder Tag ist ein Abenteuer: Chiwala geht in die Annalen ein

Jeder Tag ist ein Abenteuer! - diesen Spruch des Kalahari-Farmers Pieter sagen wir uns öfters und meinen die kleinen Überraschungen des täglichen Reise-Lebens. Die Suche nach Butter (wer braucht auch Butter in Afrika?) …

Verborgene Schätze: Lumangwe + Kabweluma Falls

Wer meint, wir hätten hier ein paar Bilder der Viktoriafälle eingeschmuggelt, hat „fast“ recht. Wir stehen an deren kleinen Ausgabe, den Lumangwe Falls. Der Kalungwishi stürzt hier über eine Breite von 100 Meter 30 Meter in die Tiefe.

Unser Frühstückstisch steht 20 Meter von der Kante des Lumangwe Falls, baden kann man 30 m oberhalb. Kein weiterer Mensch stört die Szenerie, nur lautes Grillengezirpe, was von dem Getöse der Wasserfälle noch übertönt wird. …

Der Kongo - zum Greifen nah

Aus Termitensicht muss das eine Hochhaus-Siedlung sein.

Nur noch 40 km trennen uns von der Teerstraße auf unserem Weg nach Süden versichert uns der Ranger bei den Lumangwe Falls - ein Kinderspiel! Aber danach haben wir von Holperpisten inklusive Luftdruck in den Reifen senken, Untersetzung und Differentialsperren erst einmal genug! …

8 Millionen „Bat-Männer“ - Kasanka National Park

6:06 Uhr: das Treiben ist schon in vollem Gang - dafür sind wir um 3 Uhr früh aufgestanden!

Die 1-Millionen-Euro-Frage von heute: Welche ist die größte Säugetier-Migration weltweit?

(a) die Antilopen- und Gazellen-Migration im Süd-Sudan?

(b) die Migration der Flughunde im sambischen Kasanka Nationalpark?

Wanderparadies Mutinondo Wilderness

Weit und leer - eine Landschaft, die das Herz öffnet.

Wandern in Sambia? - dafür fahren wir schon mal eine kleine Schleife zum Mutinondo Wilderness Camp. Herrlicher „Frühjahrswald“ der beginnenden Regenzeit empfängt uns. Von Weitem sieht er gar nicht so exotisch aus, aber beim Durchwandern entdecken wir Orchideen, Sukkulenten, Proteen - alles innerhalb von wenigen Metern. …

Regenzeit mit Verspätung

Eine Abkühlung um 15°C innerhalb einer halben Stunde ist schon eine ganze Menge. Wenn es danach immer noch angenehme 22°C hat - dann war es vorher einfach nur heiß! 

Knapp über 30°C hatte es schon mal ab und zu seit wir in Sambia sind, aber seit wir die


© 2015      P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                                                                  Disclaimer          Kontakt          Sitemap