frau schleppt Holz - man(n) spielt Fußball

Die malawischen Frauen sind wahre Helden: sie schleppen Holz und Wasser nach Hause, stampfen Mais oder Maniok, kochen, stehen an der Straße und verkaufen ihre Erzeugnisse und haben bei all dem noch ihre Babies auf dem Rücken hängen. Kurz gesagt: die Frauen schuften den ganzen Tag ohne Unterlass.

 1180366 - Arbeitskopie 2

Die Männer schieben (von außen betrachtet) eine ruhige Kugel. Sie gehen mit einer baumelnden Plastiktüte hinter ihrer Holz schleppenden Frau her, sitzen vor der Hütte und palavern und sie spielen Fußball. Wir wollen nicht ungerecht sein: Am Malawi See gehen einige fischen. Tragen sie vielleicht auch die Verantwortung? Egal, ungleicher kann die Arbeitsverteilung nicht sein. 

Schon beim Initiationsritus müssen die Mädchen einen Stein vom Brunnen nach Hause schleppen - Sinnbild für die schwere Last, die sie später für ihren Mann und Familie auf sich nehmen. Wir haben größte Hochachtung vor allen Frauen hier! Ohne sie ginge hier nichts.

Frauen scheinen sich auch eher für Projekte begeistern zu lassen. Zwischen Livingstone und Lusaka liegt in der Nähe von Monze die Moorings Farm mit einem sehr schönen Camp. Hier ist auch die Malambo Women’s Group zu Hause. 

 9990889
 9990885

Unterstützt von einer Rotarier Gruppe in Kanada stellen sie Stick- und Patchwork-Handarbeiten her: Wandbehänge, Babydecken und Spielzeug und allerlei Nützliches, wie Topflappen, Tischsets und kleine Geschenke-Säckchen.

 9990883 - Arbeitskopie 2
 9990893

Auch die Regierung der Niederlande hat ein Haus gesponsert, in dem sich die Frauen treffen und mit museumsreifen Singer-Maschinen, die offensichtlich „unkaputtbar“ sind, ihre kleinen Kunstwerke nähen.

Ein Wandbehang als Kartenhalter und ein paar Topflappen lassen sich bei uns im iMobil bewundern.

© 2015      P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                                                                  Disclaimer          Kontakt          Sitemap